• Türschloss mit Schlüssel
  • Schilder und Lichtreklame von Gräfe
  • Empfangsbereich

Schließanlagen

Eine Stufe mehr Sicherheit

Eine Tür die ins Schloss fällt ist zwar zu, aber nicht verschlossen. Ein Schnapper ist leicht zu überwinden, er bietet nur wenig Schutz vor unbefugtem Eintritt. Sicherer ist es, die Tür abzuschließen, zu verriegeln. Aber wer macht das schon?

Die Lösung bietet Ihnen ein mechanisches oder elektronisches Schließsystem.

Mit Hilfe eines Schließsystems können Sie u.a. bestimmen, wer eine Reihe bestimmter Türen öffnen kann, z.B. alle Türen in einem Stockwerk oder Gebäude.

Mechanische Schließanlagen

Die mechanische Schließanlage ist das am einfachsten und am meisten genutzte Schließsystem.

Hierbei unterscheidet man zwischen den einfachen Schließzylinder mit Zackenschlüssel und den Schließzylinder mit Wendeschlüssel.

Schließzylinder mit Zackenschlüssel sind sicher und flexibel und ist ein langjährig bewährtes Sicherheitssystem.

Die Weiterentwicklung und somit das höchst sicherere Schließsystem ist der Schließzylinder mit Wendeschlüssel. Hier hat der Schlüssel keine Ober- und Unterseite. Im Gegensatz zu Zackenschlüssel können sie von jeder Seite in den Schließzylinder eingeführt werden, womit diese Form auch äußerst Benutzerfreundlich ist. 

Elektronische Schließanlagen – Ein System der Zukunft

Der Einsatz von elektronischen Schließanlagen ist sowohl im privaten Bereich als in Unternehmen von Vorteil. Die große Flexibilität ist hier von großer Bedeutung, denn z.B. bei Verlust eines Schlüssels ermöglicht die elektronische Lösung das sofortige Sperren ohne dass ein komplettes Schloss ausgewechselt werden muss.

Neben der Sperrung bei Verlust des Schlüssels bietet eine elektronische Schließanlage noch weitaus mehr Vorteile, wie zum Beispiel:

  • kurzfristige und flexible Anpassung von Schließberechtigungen
  • Zutrittskontrollsystem und Zeiterfassung
  • elektronische Schlüssel sind nicht kopierbar